18 | 10 | 2018

Kurzmeldungen-Trend, 18.10.2018

Aktuelle Wetter und Kurzmeldung

Zunächst gebietsweise Nebel. Tagsüber in der Nordhälfte teils zäher Hochnebel, südlich des Mains und im äußersten Norden/Osten sonnig.

Heute in der Nordhälfte gebietsweise zäher Hochnebel, aber nur vereinzelt ein paar Tropfen Regen oder Nieselregen. An der deutsch-dänischen Grenze rasch Auflockerungen. Südlich des Mains sowie vom Erzgebirge über die Lausitz bis zur Oder nach Nebelauflösung generell sonnig, zeitweise aber hohe Wolkenfelder. Höchstwerte im Norden 14 bis 20 Grad, im Süden 18 bis 23 Grad. Meist schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordost.In der Nacht zum Freitag in den mittleren Landesteilen zeitweise dicht bewölkt, in den Mittelgebirgen hier und da geringer Regen. Sonst aufgelockert oder klar, gebietsweise aber Nebel. Tiefstwerte 11 bis 3 Grad, im norddeutschen Binnenland bei klarem Himmel lokal leichter Luftfrost sowie gebietsweise Frost in Bodennähe.

Thermik: Mit dem Aufwind in die Höhe, Teil 2

Vier, fünf Schritte Anlauf am Hang, dann lassen sich Gleitschirm- und Drachenflieger scheinbar ins Nichts fallen. Doch tatsächlich schrauben sie sich mit dem Aufwind hunderte bis tausende Meter nach oben. Der Schlüssel zum Fliegen: die Thermik.

Im Thema des Tages vom 09.09.2018 wurden bereits die Entstehung von Thermik, die verschiedenen Arten sowie günstige Faktoren beleuchtet. Heute werden weitere Fragen beantwortet: Wie lange dauert Thermik üblicherweise an? Was sind die Gefahren für Gleitschirm- und Drachenflieger? Und wie sind die aktuellen Thermikbedingungen?

Thermikdauer

Die Thermikdauer ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Im Sommer ist sie ab ca. 10:00 Uhr nutzbar. Abends hört sie ca. 1-2 Stunden vor Sonnenuntergang auf. Wenn ein Hochdruckgebiet schon seit mehreren Tagen besteht, stabilisiert dies die Luftschichten und dadurch verkürzt sich im Hochsommer oft die Thermik um 1-2 Stunden oder unterbindet sie sogar komplett. Fließt im Laufe eines Tages in der Höhe kalte Luft ein (sog. Kaltluftadvektion), labilisiert dies die Luft und die Thermik kann bis Sonnenuntergang anhalten. Wird dagegen Warmluft in der Höhe herangeführt, hört die Thermik früh auf oder wird so schwach, dass sie zum thermischen Fliegen unergiebig wird. Besonders in den Bergen bildet sich über Nacht am Boden oft eine kalte Luftmasse ("Kaltluftsee"), was zur Ausbildung einer Bodeninversion führt (siehe auch entsprechender Lexikonbeitrag); im Winter wird diese oft als Bodennebel sichtbar. Thermik kann erst dann entstehen, wenn diese Inversion durch die Sonne "weggeheizt" wurde.

Gefahren

Das Spiel mit der Thermik will beherrscht sein. Bei starkem Wind, Gewitter, bzw. allgemein bei starken Turbulenzen zu fliegen, kann für Drachen- und Gleitschirmflieger sehr gefährlich sein. Bei Einfliegen in Wolken besteht die Gefahr vor allem durch Orientierungsverlust und Kollisionsgefahr (mit anderen "eingesaugten" Piloten oder auch mit Berggipfeln), in Gewitterwolken zudem durch Erfrieren oder Ersticken in großen Höhen.

Wettervorhersage

Wie hoch hinaus geht's heute? Um diese Frage zu beantworten, können sich Drachen- und Gleitschirmflieger, bzw. Piloten jeglicher Fluggeräte spezifische Wettervorhersagen zu Gemüte führen. Auch der Deutsche Wetterdienst erstellt Flugwettervorhersagen, wobei beispielsweise Vorhersagen des Sichtflugwetters, Ballonwetters und des Segelflugwetters frei verfügbar sind (siehe Links unten).

Am heutigen Mittwoch sorgt das wetterbestimmende Hochdruckgebiet VIKTOR über Osteuropa bei uns in Deutschland meist für kaum nutzbare Blauthermik (siehe TdT vom 09.09). Die besten Bedingungen herrschen noch im Osten, wo ein Höhentief zu einer Labilisierung der Luftschichten führt. Dadurch können Flugsportler dort in etwas größere Höhen geschraubt werden.

Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Isobarenkarten

http://www.met.fu-berlin.de/de/wetter/maps/emtbkna.gif

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Der 15-Tage-Temperaturtrend umfasst eine Vorhersage für die Tageshöchst- und Tiefsttemperaturen der Tage 5 bis 15. Dabei gilt der Ausgabetag (heute) als erster Tag.

Die Temperaturwerte gelten typischerweise für die unteren und mittleren Lagen der Regionen, in den Hochlagen der Mittelgebirge und in den Alpen sind niedrigere - und

besonders im Winter bei Inversionswetterlagen - teils auch höhere Temperaturen möglich.

Der 15-Tage-Temperaturtrend wird auf Basis des mittelfristigen Vorhersagesystems des Europäischen Zentrums für Mittelfristige Wettervorhersagen (EZMW) berechnet, wobei das

Gebiet der Bundesrepublik Deutschland in 7 RegioWärmstes Jahr seit dem Beginn regelmäßiger Temperaturmessungennen (Nordwesten, Nordosten, Osten, Westen, Mitte, Südosten,

Südwesten) unterteilt wird. Die Vorhersage berücksichtigt Prognoseunsicherheiten, die bei mittelfristigen Vorhersagen eine große Rolle spielen. Daher ist es bei Prognosen, die sich bis z

um fünfzehnten Tag erstrecken, sinnvoll einen Bereich anzugeben, in dem sich die Temperatur wahrscheinlich bewegen wird. Da diese Spanne bis einschließlich des vierten Tages in der

Regel sehr klein ist, beginnt der 15-Tage-Temperaturtred erst am fünften Tag.

Der Bereich, in dem sich die Tageshöchsttemperatur wahrscheinlich bewegen wird ist in den Abbildungen orangerot dargestellt, der Bereich für die Tagestiefsttemperatur in blau.

Gerade gegen Ende des Vorhersagezeitraums kann es vorkommen, dass es zu einer Überschneidung dieser beiden Bereiche kommt. Dieser Überschneidungsbereich ist violett markiert. 

Trend (5. bis 15. Tag)

Trendvorhersage Mecklenburg-Vorpommern  

10 Tage trent vom 12.10.18 bis 22.10.2018 

Region Nordost Tageshöchsttemperatur Tagestiefsttemperatur
12.10.18 21 bis 23 11 bis 13
13.10.18 21 bis 24 9 bis 12
14.10.18 20 bis 23 10 bis 13
15.10.18 18 bis 23 9 bis 12
16.10.18 17 bis 22 8 bis 12
17.10.18 16 bis 21 8 bis 12
18.10.18 14 bis 20 7 bis 11
19.10.18 13 bis 19 6 bis 11
20.10.18 12 bis 19 6 bis 12
21.10.18 12 bis 19 6 bis 12
22.10.18 10 bis 17 6 bis 11

Der 15-Tage-Temperaturtrend

Temperaturtrend für Deutschland für 15. Tag

Tageshöchst- und Tagestiefsttemperaturen  in Grad Celsiu

2009-2018

Unwetterwarnungen

 

Radarbild          
aktueller Radarfilm Deutschland

Europa-Meteoalarm