19 | 06 | 2021

Klima Bericht von 19.06.2021

 

zunehmender Mond

ausgewähltes Produkt zur Leistung: ausgewähltes Produkt zur Leistung: Radarbilder/-filme
 
Radar Deutschland / Temperatur                                                     Niederschlagsradar Deutschland

  ausgewähltes Produkt zur Leistung:

 M - V Niederschlagsradar                                                                  Aktuelles Satellitenbild

                        Temperatur  Europa                                                   Temperatur  Deutschland       

 
                

 DAS  AKTUELLE  KLIMA  FÜR  DEUTSCHLAND

Unwetter-Warnlageberichte

Heute wieder verbreitet heiß und einzelne, heftige Hitzegewitter. In der Nacht im Westen und Nordwesten teils schwere Gewitter.

Mit Annäherung eines Tiefs über Frankreich wird die heiße Luft über Deutschland zunehmend schwüler mit ansteigender Gewitterneigung.

Heute neben gebietsweisen Wolkenfeldern wieder viel Sonnenschein, nur ganz im Nordwesten mitunter stärker bewölkt. Zunächst nur örtlich Schauer, am Nachmittag und Abend im Osten und Süden

sowie über den östlichen Mittelgebirgen vereinzelt kräftige Hitzegewitter. Erneut heiß mit Höchstwerten zwischen 31 und 37 Grad. Im Nordwesten mit Winddrehung auf West bis Nordwest nicht ganz so

heiß bei 25 bis 30 Grad, an der Nordsee nur um 22 Grad. Sonst oft schwachwindig, in Gewitternähe jedoch teils schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag zunächst abklingende Gewitter. Bis Mitternacht jedoch von Frankreich auf den Westen und Nordwesten übergreifendes, größeres Gewittersystem mit erhöhter Unwettergefahr.

Temperaturminima 22 bis 15 Grad, im Nordwesten 15 bis 12 Grad.

Am Sonntag im Westen und Norden aus der Nacht heraus kräftige Gewitter und Starkregen, vorübergehend nachlassend. Danach in der Westhälfte wolkig, in der Osthälfte zunächst noch heiter oder sonnig.

Am Nachmittag Bildung von starker Quellbewölkung und zunehmende Gefahr von schweren Gewittern mit heftigem Starkregen, großem Hagel und eventuell Orkanböen. Geringere Gewittergefahr ganz

im Nordwesten sowie zwischen Vorpommern und Ostsachsen. Schwülheiß mit 27 bis 37 Grad mit den höchsten Werten im Osten, an der Nordseeküste etwas kühler. Abseits von Gewittern schwacher

bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag bei unterschiedlicher Bewölkung weiterhin gebietsweise, teils unwetterartige Gewitter. Tiefstwerte zwischen 22 und 14 Grad.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

KLIMABERICHT FÜR MECKLENBURG - VORPOMMERN

Unwetter-Warnlagebericht

 

Waldbrandstufe 4 - 5

Heute und am Sonntag örtlich Gewitter mit Unwetterpotential.

Heute viel Sonne.

Tiefer Luftdruck bestimmt zunehmend das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern. Dabei gelangt feuchtere Luft in die Region und die Gewitterneigung steigt.

Heute im Tagesverlauf weiter ostwärts ausgreifende Quellbewölkung, örtlich Bildung von Schauern oder Gewittern mit Unwetterpotential. Lokal eng begrenzt schwere Sturmböen

um 100 km/h (Bft 10), Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit und Hagel. Schwülheiß bei Höchstwerten zwischen 32 und 36 Grad im Binnenland

und 28 bis 31 Grad an der See. Schwacher bis mäßiger von Süd auf West drehender Wind, am Abend gebietsweise schwacher Nordwind.

In der Nacht zum Sonntag meist gering bewölkt oder Durchzug hoher Wolkenfelder. Nach Abklingen letzter Schauer und Gewitter niederschlagsfrei. Tiefstwerte 19 bis 15 Grad. Schwachwindig.

Am Sonntag zunächst heiter, später zunehmend wolkig. Örtlich Schauer oder schwere Gewitter mit Hagel, heftigem Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit und schweren Sturmböen um 100 km/h (Bft 10).

Höchstwerte zwischen 27 Grad an der Lübecker Bucht und 35 Grad im Süden Vorpommerns. Schwacher bis mäßiger Wind aus Ost- bis Südost, im Verlauf in Mecklenburg über Süd auf Südwest drehend.

In der Nacht zum Montag in Mecklenburg meist stark bewölkt, dabei schauerartiger und kräftiger Regen, teils mit eingelagerten Gewittern. Unwetterartiger Starkregen nicht ausgeschlossen.

In Vorpommern mitunter größere Wolkenlücken und häufig niederschlagfrei. Tiefsttemperatur zwischen 21 und 17 Grad. Schwachwindig.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Klimavorhersage

Klimakarte - Deutschland für den 20.06.2021

 
 
 
Temperaturen Europa

            
 
Satellitenwetter
 
Satellitenbild - Wolken + Niederschlagsart
       
 
Deutschlandklima - Heute
 
Schlagzeile:
 
Schwüle Hitze und zunehmende Unwettergefahr
 
Deutschlandübersicht:
Offenbach, Samstag, den 19.06.2021, 11:30 Uhr -
Die schwüle Hitze hat Deutschland auch am Wochenende voll im Griff. Vorderseitig einer schmalen Tiefdruckrinne, die von Spanien bis nach Skandinavien reicht, strömen nicht nur
sehr warme bis heiße, sondern auch zunehmend feuchte Luftmassen aus Afrika und dem Mittelmeerraum zu uns nach Deutschland. In dieser damit immer energiegeladeneren Luft
können sich mitunter schwere Gewitter entwickeln. Allerdings fehlt bisweilen noch der finale "Impuls" für eine großräumige Schwergewitterlage.
So entwickeln sich heute tagsüber in der feuchtesten Luft entlang einer Konvergenzlinie nur vereinzelte, aber sehr kräftige Gewitter vornehmlich im Süden und Osten. Ansonsten
scheint aber häufig die Sonne bei schweißtreibenden Temperaturen bis maximal 37 Grad in der Lausitz. Nur im Nordwesten heißt es heute etwas "durchatmen". Mit Winddrehung
auf Nordwest strömt etwas kühlere Luft ein.
Spannend wird es dann am späten Abend und in der Nacht zum Sonntag. Vorderseitig von Tief ULFERT, das sich von Frankreich über Belgien und Holland zur Nordsee bewegt, wird
"Hebung" generiert, die Luft wird also großräumig zum Aufsteigen gezwungen. Durch diesen "Impuls" können sich schon über Frankreich deutlich verbreiteter Gewitter ausbilden,
die sich zu einem größeren Gewitterkomplex, einem "MCS" (mesoskaliges konvektives System) zusammenschließen. Dieser wird später wahrscheinlich den Westen und Nordwesten
Deutschlands erreichen oder zumindest streifen. Dann ist häufiger mit heftigem Starkregen, Hagel und insbesondere schweren Sturmböen zu rechnen.
Der Sonntag wartet schließlich mit einer großräumigen Schwergewitterlage auf. Vorderseitig der von Westen hereinschwenkenden Kaltfront des nach Dänemark ziehenden Tiefs
ULFERT wird nochmal heißere, feuchtere und instabilere Mittelmeerluft herangeführt. Das Gewitter- und Unwetterpotenzial steigt im Tagesverlauf generell an, wenngleich noch
völlig unklar ist, wo die Schwerpunkte liegen werden. Da darüber hinaus die Höhenströmung zulegt, und damit auch die Windscherung, also die Windzunahme und -drehung mit
der Höhe, können sich die Gewitter schnell zu größeren Komplexen oder sehr lange Linien, sog. "squall lines" organisieren und größere Regionen mit heftigem Starkregen, großem
Hagel und sogar Orkanböen treffen. Zuvor scheint aber vor allem in der Osthälfte nochmal verbreitet die Sonne bei Spitzenwerten von erneut über 35 Grad. In der Westhälfte
startet der Tag bereits bewölkt und gewittrig, sodass die Temperaturentwicklung bereits etwas gedämpft abläuft.
Zu Beginn der kommenden Woche überquert uns die Kaltfront von Tief ULFERT ostwärts und verdrängt die Hitze. Die rückseitig einströmende Luftmasse ist aber weiterhin warm
und schwül, sodass Schauer und Gewitter wohl weiterhin recht verbreitet auf der Tagesordnung stehen. Die größte Unwettergefahr ist aber erst mal gebannt.
 

Deutschlandvorhersage:

für Samstag, 19.Juni 2021
Heute neben gebietsweisen Wolkenfeldern wieder viel Sonnenschein, nur ganz im Nordwesten mitunter stärker bewölkt. Zunächst nur örtlich Schauer, am Nachmittag und Abend
im Osten und Süden sowie über den östlichen Mittelgebirgen vereinzelt kräftige Hitzegewitter. Erneut heiß mit Höchstwerten zwischen 31 und 37 Grad. Im Nordwesten mit
Winddrehung auf West bis Nordwest nicht ganz so heiß bei 25 bis 30 Grad, an der Nordsee nur um 22 Grad. Sonst oft schwachwindig, in Gewitternähe jedoch teils schwere
Sturmböen.
In der Nacht zum Sonntag zunächst abklingende Gewitter. Bis Mitternacht jedoch von Frankreich auf den Westen und Nordwesten übergreifendes, größeres Gewittersystem
mit erhöhter Unwettergefahr. Temperaturminima 22 bis 15 Grad, im Nordwesten 15 bis 12 Grad.
 
für Sonntag, 20.Juni 2021
Am Sonntag im Westen und Norden aus der Nacht heraus kräftige Gewitter und Starkregen, vorübergehend nachlassend. Danach in der Westhälfte wolkig, in der Osthälfte
zunächst noch heiter oder sonnig. Am Nachmittag Bildung von starker Quellbewölkung und zunehmende Gefahr von schweren Gewittern mit heftigem Starkregen, großem
Hagel und eventuell Orkanböen. Geringere Gewittergefahr ganz im Nordwesten sowie zwischen Vorpommern und Ostsachsen. Schwülheiß mit 27 bis 37 Grad mit den höchsten
Werten im Osten, an der Nordseeküste etwas kühler. Abseits von Gewittern schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Montag bei unterschiedlicher Bewölkung weiterhin gebietsweise, teils unwetterartige Gewitter. Tiefstwerte zwischen 22 und 14 Grad.
 
für Montag, 21.Juni 2021
Am Montag wechselnd bewölkt, zumindest im Süden und Osten aber auch längere heitere Abschnitte. Gebietsweise Schauer und kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und
Sturmböen. Schwülwarm bei Höchsttemperaturen zwischen 22 und 29 Grad, im Osten nochmal bis 33 Grad. Abseits der Gewitter meist schwacher bis mäßiger Wind aus vorwiegend
westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Dienstag im Norden und Osten größere Wolkenlückenauch und überwiegend trocken. Ansonsten wechselnd bewölkt und gebietsweise schauerartige und gewittrige
Regenfälle. Tiefstwerte zwischen 18 Grad an der Oder und 10 Grad in der Eifel.
 
für Dienstag, 22.Juni 2021
Am Dienstag im Süden und in der Mitte bei wechselnder Bewölkung rege Schauer- und Gewittertätigkeit. Örtlich Unwetter durch Starkregen und Hagel. Nach Norden zu meist trocken
und zumindest im Nordosten auch länger freundlich. Schwülwarm bei 21 bis 27 Grad, im Osten bis nahe 30 Grad, an der Nordsee nur um 18 Grad. Abseits der Gewitter schwacher
bis mäßiger Wind aus nördlichen, im Süden aus westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch nachlassende Gewitter, allerdings gebietsweise noch schauerartige Regenfälle. Im Nordwesten meist trocken. Temperaturrückgang auf 16 bis 9 Grad.
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
14 Tages Voraussage für M-V
 
 
 

2009-2021

Unwetterwarnungen

 

  Radarbild           

aktueller Radarfilm Deutschland

  Europa-Meteoalarm    

     

Deutschlandkarte mit dem Tageswert des Waldbrand-Gefahrenindex WBI, heute