12 | 12 | 2019

Wetter-Berichte 12.12.2019

abnehmender Mond 

ausgewähltes Produkt zur Leistung: ausgewähltes Produkt zur Leistung: Radarbilder/-filme
 
Radar Deutschland / Temperatur                                                     Niederschlagsradar Deutschland

  ausgewähltes Produkt zur Leistung:

 M - V Niederschlagsradar                                                                  Aktuelles Satellitenbild

                       Temperatur  Europa                                                   Temperatur  Deutschland      


DAS  AKTUELLE  WETTER  FÜR  DEUTSCHLAND

Warnlagebericht

Anfangs vor allem in Niederbayern und im Nordosten Glätte durch leichten Schneefall oder Sprühregen mit Glatteisbildung. Tagsüber Schauer, teils als Schnee.

Im südlichen Bergland leichter Schneefall.

Atlantische Tiefausläufer ziehen wiederholt über Deutschland hinweg und sorgen für einen wechselhaften Witterungsabschnitt. Dabei gelangt etwas erwärmte Meeresluft polaren Ursprungs

in den Vorhersageraum.

Heute früh und anfangs am Vormittag in der Osthälfte sowie in den süddeutschen Mittelgebirgen zeitweise leichter Schneefall mit Glätte. In Niederbayern auch Sprühregen mit Glatteisbildung möglich.

Tagsüber wechselnd bewölkt mit durchziehenden Regen- und Graupelschauern, im Bergland Schneeschauer. In den Mittelgebirgen des Südens und an den Alpen zeitweise meist leichter Schneefall.

Im Westen und Südwesten zeitweise Auflockerungen. Höchsttemperaturen zwischen 0 Grad im höheren Bergland und 7 Grad am Rhein. Schwacher, in der Westhälfte zeitweise mäßiger Wind aus Südwest bis Süd.

In der Nacht zum Freitag von Südwesten und Westen aufkommende dichte Bewölkung mit Niederschlägen, anfangs häufig als mäßiger Schneefall, später im äußersten Westen bis in höhere

Lagen in Regen übergehend. In der Osthälfte bei teils klarem Himmel meist trocken. In der Osthälfte Glätte durch Überfrieren von Nässe und Reif. Tiefstwerte im Nordwesten sowie in tiefen

Lagen am Rhein zwischen +4 und 0 Grad, sonst +1 bis -5 Grad. Im Südwesten und Westen sowie in den Mittelgebirgen deutliche Windzunahme, dort in Böen starker bis stürmischer Südwestwind.

Im höheren Bergland sowie in den Alpen Sturmböen, in Hochlagen schwere Sturmböen, im Hochschwarzwald teils mit Schneeverwehungen.

Am Freitag stark bewölkt bis bedeckt. Mit Ausnahme des Nordostens gebietsweise Niederschläge. Am Nachmittag im Westen in Schauer übergehend. Anfangs vor allem vom Westen über die

Mitte bis in den Süden und Südosten bis in tiefe Lagen Schnee, später aber auch dort unterhalb von 600 bis 800 m Lagen Regen. Im Bergland länger anhaltende leichte Schneefälle.

Tageshöchstwerte zwischen 0 Grad im östlichen Bergland und 8 Grad am Oberrhein. In der Südhälfte und an der Nordsee mäßiger bis frischer, in Böen starker bis stürmischer Wind,

im Süden aus Südwest, im Norden aus Südost. Auf den Bergen Sturmböen oder schwere Sturmböen, exponiert orkanartige Böen, teils mit Schneeverwehungen.

In der Nacht zum Samstag weitere teils schauerartige Niederschläge, in den Mittelgebirgen sowie an den Alpen als Schnee. Nur wenige Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen +5 im Westen

und Nordwesten bis -4 im südöstlichen Bergland. In der Südhälfte in Böen weiterhin starker bis stürmischer Südwest- bis Westwind, im Bergland teils schwerer Sturm.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

WETTERBERICHT FÜR MECKLENBURG - VORPOMMERN

Warnlagebericht 

Anfangs im Osten Schneeregen oder leichter Schneefall, Glättegefahr.

Atlantische Tiefausläufer beeinflussen Mecklenburg-Vorpommern und gestalten das Wetter unbeständig. Es fließt kühle und feuchte Meeresluft ein.

Heute Vormittag in Vorpommern noch etwas Schneeregen oder Schnee, gebietsweise Glätte. Im Tagesverlauf weiterhin stark bewölkt oder bedeckt, weitgehend trocken.

Höchsttemperatur 4 bis 6 Grad. Überwiegend schwacher Wind aus Südwest bis Süd.

In der Nacht zum Freitag zunächst stark bewölkt, im Verlauf der Nacht zunehmende Auflockerungen, niederschlagsfrei. Abkühlung auf 2 bis 0 Grad, bodennah bis -2 Grad.

Örtlich Glätte durch gefrierende Restnässe oder Reif. Schwacher bis mäßiger, auf Südost drehender Wind.

Am Freitag wolkig oder stark bewölkt, in Vorpommern bis zum Mittag noch längere sonnige Abschnitte. Ab dem späten Nachmittag in Mecklenburg stellenweise etwas Regen, in Vorpommern trocken.

Höchstwerte 2 bis 4 Grad. Mäßiger Südostwind, an der See einzelne Windböen.

In der Nacht zum Sonnabend dichte Bewölkung und zeitweise leichter Regen oder Schneeregen. Tiefstwerte 3 bis 0 Grad. Schwacher, an der Küste zeitweise mäßiger Wind,

im Laufe der Nacht von Südost auf Südwest drehend.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Wettervorhersage

Wetterkarte - Deutschland für den 12.12.2019 


 

Temperaturen Europa

 Isobarenkarte Aussichten ( Heute)

Vorhersage Europa übermorgen
 
 Isobarenkarte Assichten ( 4 Tage)

Deutschlandwetter - aktuell

chlagzeile:
Zunächst nasskalt, zum Wochenende wieder milder

Deutschlandübersicht:

Offenbach, Mittwoch, den 11.12.2019, 11:30 Uhr -
Bei einer vergleichsweise milden Witterung am vergangenen Wochenende reduzierten sich die Schneemengen im Bereich der Mittelgebirge und an den Alpen deutlich. In der Nacht zum gestrigen Dienstag und am Dienstagvormittag gab es dann vor allem am Alpenrand einen Nachschlag an Schnee. Wie sieht es heute mit Schneefall aus?
Aktuell zieht der Ausläufer von Tief "Siro", dessen Kern zurzeit bei den Färöer-Inseln zu finden ist, über uns hinweg. Bereits ausgangs der vergangenen Nacht und am Vormittag sorgte dieser in einigen höher gelegenen Tal- und Muldenlagen der westlichen und zentralen Mittelgebirge für örtliches Glatteis auf den Straßen. Sonst fiel zunächst nur Regen. Allerdings gehen die Niederschläge heute Nachmittag mehr und mehr in Schnee über. So kommen vor allem in den südlichen und östlichen Mittelgebirgen sowie in den Alpen noch einige Zentimeter an Neuschnee hinzu. Auch Lagen in mittleren Höhenniveaus zwischen 400 und 700 Meter sollten vorübergehend
etwas "Weiß" zu Gesicht bekommen. Allerdings wird der Winterspaß in diesen Höhenlagen lediglich von vorübergehender Natur sein. Im Flachland fällt dagegen meist "nur" Regen oder Schneeregen.
Da die stramme nordwestliche Strömung aber bis zum Samstag anhält und darin immer wieder Tiefausläufer eingebettet sind, bleibt uns der wechselhafte, teils stürmische Wettercharakter erhalten. Hin und wieder regnet es für wenige Stunden, vor allem im Bergland kommt noch etwas Neuschnee hinzu. Zeitweise wechseln sich aber auch Sonne und Wolken ab und es kommen Schauer auf, die kurzzeitig sogar mal bis in tiefste Lagen für Graupelkörner oder etwas Neuschnee sorgen können. Dabei kann sich auf den Straßen kurzzeitig Schneeglätte entwickeln. So schnell diese Schauer aber aufziehen, so schnell schmilzt der fallende Schnee im Flachland auch wieder weg.
Was die Temperaturen angeht, bleibt es zunächst erst einmal nasskalt. Bei Höchstwerten zwischen 2 und 6 Grad liegen wir dabei aber gut im der Jahreszeit entsprechenden Mittel. Der Frost beschränkt sich in den Nächten meist auf den Süden und Osten sowie die höheren Berglagen.
Zum Wochenende kündigt sich aber bereits ein erneuter Wetterumschwung an, der uns auch am dritten Advent ein mildes und windiges Wetter bescheren wird. Und auch beim vorsichtigen Blick in die neue Woche ist ein nachhaltiger Wintereinbruch erst einmal nicht in Sicht.

Deutschlandvorhersage:

für Mittwoch, 11.Dezember 2019
Heute bei dichter Bewölkung von der Nordwesthälfte gebietsweise leichter Regen südostwärts ausbreitend. Im Mittelgebirgsraum anfangs noch örtlich gefrierend, im Nachmittagsverlauf bis in mittlere, abends mitunter bis in tiefere Lagen in Schnee übergehend. Im Südosten und Osten wolkig und meist trocken. Am Nachmittag von Nordwesten her nachlassende Niederschläge. Höchstwerte 0 Grad in den östlichen Mittelgebirgen und bis 9 Grad an der Nordsee. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind, anfangs im Bergland und im Küstenumfeld starke bis stürmische Böen.
In der Nacht zum Donnerstag in der Südosthälfte zeitweise Schneefall, nur in tiefen Lagen auch Schneeregen und Regen. Ausgangs der Nacht auch im Westen Regen- und Graupel-, im Bergland Schneeschauer. Sonst bei wenigen Auflockerungen meist trocken. Tiefstwerte im Südosten und Osten sowie in höheren Mittelgebirgslagen zwischen +1 und -4 Grad, an den Alpen bis -6 Grad, dabei gebietsweise Glätte. Sonst bei +5 bis +1 Grad überwiegend frostfrei. Abgesehen von höheren Berglagen meist schwachwindig.

für Donnerstag, 12.Dezember 2019
Am Donnerstag wechselnd bewölkt und von West nach Ost durchziehende Regen- und Graupelschauer, im Bergland Schneeschauer. Im Westen teils auch wolkig und überwiegend trocken. Höchsttemperaturen zwischen 0 Grad in Ostbayern und 8 Grad am Rhein. Schwacher, in der Westhälfte mäßiger Wind aus Südwest bis Süd.
In der Nacht zum Freitag von Südwesten und Westen aufkommende dichte Bewölkung mit Niederschlägen, anfangs häufig Schnee oder Schneeregen, später von Westen bis in höhere Lagen in Regen übergehend. In der Osthälfte meist trocken. In tiefen Lagen im Westen und Südwesten meist frostfrei bei Tiefstwerten zwischen +4 und 0 Grad, sonst +1 bis -4 Grad, über Schnee auch deutlich darunter. Im Südwesten und in den Mittelgebirgen deutliche Windzunahme, dort in Böen starker bis stürmischer Südwestwind. Im höheren Bergland sowie in den Alpen Sturmböen, in Hochlagen schwere Sturmböen, exponiert orkanartige Böen, teils mit Schneeverwehungen.

für Freitag, 13.Dezember 2019
Am Freitag stark bewölkt bis bedeckt. Weiter nordostwärts vorankommende Niederschläge, im Westen in Schauer übergehend. Nur ganz im Nordosten teilweise noch trocken. Anfangs vor allem vom Nordwesten über die Mitte bis in den Süden und Südosten bis in tiefe Lagen Schnee, später aber auch dort bis in höhere Lagen Regen. Tageshöchstwerte von 0 Grad im östlichen Bergland und 8 Grad am Oberrhein. In der Südhälfte und an der Nordsee mäßiger bis frischer, in Böen starker bis stürmischer Wind, im Süden aus Südwest, im Norden aus Südost. Auf den Bergen Sturmböen oder schwere Sturmböen, exponiert orkanartige Böen, teils mit Schneeverwehungen.
In der Nacht zum Samstag weitere teils schauerartige Niederschläge, in den Mittelgebirgen sowie an den Alpen als Schnee. Nur wenige Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen +4 im Westen und Nordwesten bis -4 im südöstlichen Bergland, über Schnee auch darunter. In der Südhälfte in Böen weiterhin starker bis stürmischer Südwest- bis Westwind, im Bergland teils schwerer Sturm.

für Samstag, 14.Dezember 2019
Am Samstag wechselnd bis stark bewölkt und wiederholt Schauer, im Bergland oberhalb von 500 bis 900 m Schnee. Höchstwerte zwischen 4 Grad in Vorpommern und 11 Grad am Oberrhein. In Kamm- und Gipfellagen um 0 Grad. Mäßiger, zeitweise frischer West- bis Südwestwind mit stürmischen Böen. Im Bergland und an der See Sturmböen oder schwere Sturmböen, auf exponierten Gipfeln Orkanböen.
In der Nacht zum Sonntag wolkig, teils stark bewölkt und zeitweise Regen, in den nördlichen Mittelgebirgen teils auch Schnee oder Schneeregen. Frischer, in Böen starker bis stürmischer Südwestwind. Im höheren Bergland weiterhin Böen bis Orkanstärke.


Austria Flag Belgium Flag Bulgaria Flag Croatia Flag Czec Republic Flag Denmark Flag Estonia Flag Finland Flag France Flag Germany Flag Greece Flag Hungary Flag Iceland Flag Ireland Flag Italy Flag Latvia Flag luthuania Flag Luxembourg Flag Netherlands Flag Norway Flag Poland Flag Portugal Flag Romania Flag Slovak Flag Slovenia Flag Spain Flag Sweden Flag Switzerland Flag Turkey Flag UK Flag

2009-2019

Unwetterwarnungen

 

  Radarbild           

aktueller Radarfilm Deutschland

  Europa-Meteoalarm