31 | 01 | 2023

Wetter- Bericht von 31.01.2023

 

zunehmender Mond

ausgewähltes Produkt zur Leistung: ausgewähltes Produkt zur Leistung: Radarbilder/-filme
 
Radar Deutschland / Temperatur                                                     Niederschlagsradar Deutschland

  ausgewähltes Produkt zur Leistung:

 M - V Niederschlagsradar                                                                  Aktuelles Satellitenbild

 DAS  AKTUELLE  WETTER  FÜR  DEUTSCHLAND

Unwetter-Warnlageberichte

Vorhersage - heute:

Heute von Nord nach Süd aufkommender Regen, im Bergland Schnee. Dazu frischer westlicher Wind, teils mit Sturmböen. Am Mittwoch viele Wolken und Schauer, im Bergland Schneefall.

Weiter starker westlicher Wind.

In einer lebhaften west-nordwestlichen Strömung führen Tiefausläufer im Wechsel mal mildere, mal kältere Meeresluft nach Deutschland. Dabei dauert der unbeständige und zeitweise windige bis stürmische

Wettercharakter an.

Heute anfangs teils aufgelockerte Bewölkung und noch einzelne Schauer, im Bergland als Schnee. Im Tagesverlauf von Nordwest nach Südost Bewölkungsverdichtung und nachfolgend Regen, bis zum Abend

in etwa die Donau erreichend. Schneefallgrenze anfangs bei 400 bis 600 m, später in der Mitte vorübergehend auf über 800 m steigend. Höchstwerte meist 5 bis 8 Grad, im Südosten 3 bis 5 Grad, im höheren

Bergland um 0 Grad. Frischer Südwest- bis Westwind, im Küstenumfeld mit stürmischen Böen, sonst in der Nordhälfte mit starken Böen. An der See und auf den Bergen Sturmböen oder schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Mittwoch wechselnd bis stark bewölkt und einzelne Schauer, im Bergland oberhalb 600 m als Schnee. Im Norden auch längere Zeit Regen. Tiefstwerte +5 bis +1 Grad, im Bergland leichter

Frost bis -2 Grad. Weiter lebhafter Westwind.

Vorhersage - morgen:

Am Mittwoch wechselnd, vielfach auch stark bewölkt mit wiederholten Schauern, teils mit Graupel, vereinzelt auch kurze Gewitter. Höchstwerte 3 bis 9 Grad, im höheren Bergland leichter Frost. Anhaltend

lebhafter West- bis Nordwestwind mit starken bis stürmischen Böen. Im Bergland und an der See Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag meist bedeckt und verbreitet schauerartig verstärkte Niederschläge, im Süden überwiegend, im Bergland durchweg als Schnee. An den Alpen und im östlichen Bergland

aufkommend länger andauernder Schneefall. Tiefstwerte 4 bis -2 Grad, streckenweise Glättegefahr.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

WETTERBERICHT  FÜR MECKLENBURG - VORPOMMERN

Unwetter-Warnlagebericht

Vorhersage - heute:

Tagsüber erneut Wind- und Sturmböen, ab Abend vereinzelt kurze Gewitter.

In den kommenden Tagen ziehen von Nordwesten Tiefausläufer über Mecklenburg-Vorpommern hinweg und sorgen eine wechselhafte, milde und teils stürmische Witterungsphase.

Heute ab dem Mittag zeitweise Regen und ab dem späten Nachmittag in Schauer übergehend. Am Abend vereinzelt kurze Gewitter mit Graupel und Sturm (Bft 8-10). Höchsttemperatur um 6 Grad.

Zunehmend mäßiger bis frischer West- bis Südwestwind, ab dem Mittag Windböen bis 60 km/h (Bft 7). Vom Darß bis Nordrügen stürmische Böen

bis 70 km/h (Bft 8), zum Abend auch auf die Mecklenburgische Küste und vereinzelt auf das nördliche Binnenland ausgreifend. Am Abend zwischen Darß und Rügen oder in Gewitternähe zeitweise Sturmböen

oder schwere Sturmböen zwischen 80 und 90 km/h (Bft 9-10).

In der Nacht zum Mittwoch zunächst frischer bis starker Westwind mit Wind- und Sturmböen (Bft 7-8). Zwischen Fischland-Darß-Nordrügen einzelne Sturmböen (Bft 9), zu Beginn auch schwere Sturmböen

(Bft 10). Nach Mitternacht allmählich nachlassender Wind. Dazu wechselnde bis starke Bewölkung mit Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauern. Bis Mitternacht auch vereinzelt kurze Gewitter. Tiefstwerte um 3 Grad.

 Vorhersage - morgen:

Am Mittwoch erneut zunehmender frischer bis starker West- bis Südwestwind mit Wind- und stürmischen Böen (Bft 7-8). Ab dem Mittag an der See, lokal auch im Binnenland Sturmböen (Bft 9). Dazu meist

viele Wolken und immer wieder Regen-, Schneeregen- oder Graupelschauer, örtlich kurze Gewitter. Höchstwerte um 6 Grad.

In der Nacht zum Donnerstag wolkig bis stark bewölkt. Zunächst weitere Schauer, teils mit Graupel oder Schnee vermischt, im Nachtverlauf nachlassend. Tiefstwerte 3 bis 1 Grad. Mäßiger bis frischer

Südwest- bis Westwind mit Wind- und stürmischen Böen (Bft 7-8), lokal auch mit Sturmböen (Bft 9). Zwischen Rostock, Rügen und Usedom stürmisch

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Klimavorhersage

Wetterkarte - Deutschland für den 01.02.2023



 

Temperaturen Europa

            
 
Satellitenwetter
 
Satellitenbild - Wolken + Niederschlagsart.
       
Deutschland - aktuell
 
Schlagzeile:
 
Nasser und stürmischer Start in den Februar.
 
Deutschlandübersicht:
Offenbach, Dienstag, den 31.01.2023, 10:15 Uhr -
Hochdruckgebiet BEATE zieht sich etwas zurück und macht Platz für den Einfluss von Tiefdruckgebieten. Diese liegen über Nordeuropa in Stellung und bringen uns eine stürmische und
nasse zweite Wochenhälfte.
Der Wind frischt bereits am heutigen Dienstagabend von Norden her auf. Am morgigen Mittwoch wird der Höhepunkt des Sturms mit Sturmböen an den Küsten, schweren Sturmböen auf
den Nord- und Ostfriesischen Inseln sowie orkanartigen Böen auf dem Brocken und im Erzgebirge erreicht. Aber nicht nur an den Küsten und im Bergland wird es stürmisch. Im gesamten
Bundesgebiet drohen morgen stürmische Böen. Im Süden und über der Mitte können dabei bis zu 70 km/h, im Norden bis zu 80 km/h erreicht werden.
Neben Sturm bringen die Tiefdruckgebiete auch Regen und Schnee. Vor allem an den Alpen können sich bis zum Ende der Woche erhebliche Neuschneemengen summieren. Auch in den
zentralen und östlichen Mittelgebirgen ist mit einem deutlichen Neuschneezuwachs zu rechnen. Insgesamt schwankt die Schneefallgrenze zwischen 400 und 600 Metern, kurzzeitig auch
800 Metern Höhe.
In den Niederungen fällt also meist Regen und Glätte ist kein Thema. Allerdings können sich vor allem in den West- und Nordweststaulagen der Mittelgebirge bis Freitagmorgen größere
Regenmengen akkumulieren. An kleineren Flüssen und Bächen ist Hochwasser möglich. Eine überregionale Hochwasserlage ist derzeit aber nicht in Sicht.
Fazit: Spaziergänge im Wald sollte man in der zweiten Wochenhälfte vermeiden. Auch empfiehlt sich das Sichern loser und leichter Gegenstände.

Deutschlandvorhersage:

für Dienstag, 31.Januar 2023
Heute Mittag im Süden noch aufgelockert, sonst von Norden her zunehmend stark bewölkt mit Regen. Am Nachmittag auch im Süden Bewölkungsverdichtung mit Regen, bis zum Abend in
etwa die Donau erreichend. Schneefallgrenze anfangs bei 400 bis 600 m, später in der Mitte vorübergehend auf über 800 m steigend. Höchstwerte meist 5 bis 8 Grad, im Südosten 3 bis 5 Grad,
im höheren Bergland um 0 Grad. Frischer Südwest- bis Westwind, im Küstenumfeld mit stürmischen Böen, sonst in der Nordhälfte mit starken Böen. An der See und auf den Bergen Sturmböen
oder schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch wechselnd bis stark bewölkt und Schauer, im Bergland oberhalb 600 m als Schnee. Im Norden auch längere Zeit Regen und an der Nordsee einzelne Gewitter.
Tiefstwerte +5 bis +1 Grad, im Bergland leichter Frost bis -2 Grad. Weiter lebhafter Westwind.
für Mittwoch, 01.Februar 2023
Am Mittwoch wechselnd, vielfach auch stark bewölkt mit wiederholten Schauern, teils mit Graupel, vereinzelt auch kurze Gewitter. Höchstwerte 3 bis 9 Grad, im höheren Bergland leichter Frost.
Anhaltend lebhafter West- bis Nordwestwind mit starken bis stürmischen Böen. Im Bergland und an der See Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Donnerstag meist bedeckt und verbreitet schauerartig verstärkte Niederschläge, im Bergland durchweg als Schnee. Südlich der Donau im Verlauf auch in Schnee übergehend.
Tiefstwerte 4 bis -2 Grad, streckenweise Glättegefahr.
für Donnerstag, 02.Februar 2023
Am Donnerstag im Nordosten und Osten teils heiter und kaum Schauer. Sonst meist stark bewölkt mit Regen- oder Schneeregenschauern, im Westen, Südwesten, sowie an den Alpen auch
länger andauernde Regen- bzw. Schneefälle. Höchstwerte 2 bis 9 Grad. Mäßiger, teils frischer West- bis Nordwestwind mit starken Böen, am Nachmittag nachlassend.
In der Nacht zum Freitag bei meist starker Bewölkung weitere Niederschläge. An den Alpen andauernde Schneefälle. Im Nordosten meist trocken und vorübergehend Auflockerungen.
Tiefstwerte von West nach Ost +6 bis -2 Grad.
für Freitag, 03.Februar 2023
Am Freitag viele Wolken und vor allem in der Osthälfte Regen, im höheren Bergland teils Schnee, im Tagesverlauf nachlassend. Im Alpenvorland und im östlichen Bergland 0 bis 3 Grad,
sonst 6 bis 10 Grad. Mäßiger, in Böen mitunter starker Westwind.
In der Nacht zum Samstag überwiegend bedeckt, kaum Auflockerungen und gebietsweise etwas Regen oder Sprühregen, im Bergland Schneefall. Tiefstwerte 7 bis 1 Grad, im Bergland
teils leichter Frost und Glätte.
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2009-2023

Unwetterwarnungen

Unwetterwarnungen

  Überblick über die aktuelle Warnlage in Deutschland

  Radarbild           

aktueller Radarfilm Deutschland

Mecklenburg Vorpommern/

Brandenburg

aktuelles Wetter und aktuelle Temperatur Region Nordost

Waldbrandgefahr   

Deutschlandkarte mit dem Tageswert des Waldbrand-Gefahrenindex WBI, heute